Bb, B oder H ?

 

Bb, B und H

Wer beispielsweise Musikstücke aus dem englischsprachigen, deutschsprachigen oder skandinavischen Raum spielen will, kommt immer wieder zum gleichen Problem: Bb, B und H.

Die selben Töne bzw. Akkorde werden unterschiedlich bezeichnet: Einmal spricht man von H- oder B-Akkorden bzw. H- oder B-Noten und ein anderes mal von Bb- oder B-Akkorden bzw. Bb- oder B-Noten.

Damit dies in Zukunft kein Problem mehr ist, muss man sich mit damit vertraut machen, dass vorwiegend in den englischsprachigen Ländern B anstatt H und Bb anstatt B verwendet wird und das vorwiegend in den skandinavischen und deutschsprachigen Ländern H anstatt B und B anstatt Bb verwendet wird .

International hat sich allerdings die englischsprachige “Bb und B” Variante durchgesetzt. Als Gitarrist z.B. können Sie sich keine H-Saite kaufen, da es nur B-Saite gibt und auf ihrem elektronischen Stimmgeräte werden sie vergeblich den H-Ton suchen, denn der heißt da B.

Also gilt: International “Bb und B” und national “H und B”.

 

Bb B und H mit den Tasten auf dem Piano erklärt

Die weißen Tasten/Töne z.B. beginnend mit C (Siehe unten) heißen in den deutschsprachigen Ländern C D E E F G A H C. Der Logik nach müsste nach dem Ton A der Ton B kommen und nicht der Ton H, oder? Nun, im deutschsprachigen Raum wird an dieser Stelle H und nicht B verwendet. Im englischsprachigen Raum und auch international wird B und nicht H verwendet.

Die schwarzen Tasten haben 2 Namen. Eine Taste hat sogar 3 Namen “A#, Bb und B”. Wie kann das sein? Nun, im deutschsprachigen Raum z.B. hat diese Taste den Namen B bzw. A# und im englischsprachigen Raum hat diese Taste den Namen Bb bzw. A#. (Siehe Bild)

www.KeyboardWeb.de

CC#/DbDD#/EbEF
F#/GbGG#/AbAA#/Bb/B*B/H*

 

Aussprache der Notennamen

C# = CisDb = DesD# = DisEb = EsF# = Fis
Gb = GesG# = GisAb = AsA# = AisBb auch B-flat